+++Aktuelle Pressemeldungen auf der Startseite+++

Pressemitteilung vom 27.12.2012

Die Samurai mit ihren neuen Mützen
Jahresabschlussfeier beim Judo-Club Samurai
Ehrungen für Vereinsmeister und langjährige Mitglieder 
 
Mit einem großen Weihnachts-Spektakel endete das Jahr für die Landsberger Samurai-Mitglieder.
Die Jugendleitung des Vereins kombinierte einen Spaßparcour mit Judo-Wettkämpfen, was Teilnehmern und Zuschauern große Freude bereitete.
Rund 60 Teilnehmer der 5 Jugendgruppen stellten sich den Aufgaben und hatten jede Menge Spaß dabei.
 
Stärkung gab es bei frischen Waffeln und an der Vereins-Saftbar. Für die mehrfache Teilnahme beim Projekt "Alkoholfrei Sport genießen" erhielt der Judoclub  erst im November den "Großen Stern des Sports" des Deutschen Olympischen Sportbundes und der VR-Bank und war damit auch auf Landesebene nominiert.
 
So konnte der Samuari-Vorsitzende Harald Götze insgesamt auf ein sehr gutes Jahr 2012 zurückblicken. Die Jugendarbeit wurde weiter ausgebaut und eine eigene Vereinsjugendleitung unter Anja Röck gebildet. 6 Jugendliche nahmen an der Jugendleiter-Ausbildung teil. Manuel Koch, Maximilian Ahl und Thorben Kwiedor sind bereits als Co-Trainer in den Gruppen aktiv. Highlights des Jahres waren ein Hüttenwochenende unter dem Motto "Kinder stark machen" mit Isar-Rafting, ein Ausflug ins Legoland und ein Erste Hilfe Kurs. Außerdem wurde ein Sommergrillfest, eine Eisparty und ein Schnupper-Kletterkurs organisiert.
Bei den Gürtelprüfungen im Juli und Dezember haben insgesamt 32 Teilnehmer erfolgreich teilgenommen und den Prüfern ihren Trainingsfleiß bewiesen.
 
"Mit unserem Parkour-Angebot und dem bunten Programm der Fun- und Trendsportgruppe haben wir offenbar den richtige Zugang zu den Jugendlichen gefunden. Wir wollten eigentlich unseren Jugendlichen ein Zusatzangebot bieten, konnten erfreulicherweise aber auch viele neue Interessenten  für die Mitgliedschaft in einem Sportverein begeistern " berichtet Harald Götze den rund 120 Mitgliedern, Eltern und Freunden des Vereins.
Erfreut und auch etwas stolz ist der Verein über die Teilnahme eines Samurai bei den Olympischen Spielen in London. Tobias Englmaier, der seine ersten Judo-Griffe in Landsberg gelernt hat, ist jetzt Olympionike und wurde zum Sportler des Jahres im Landkreis gewählt.
 
Bereits im Oktober fanden die Vereinsmeisterschaften statt. Die Kinder und Jugendlichen kämpften in den verschiedenen Gewichtsklassen um den Titel und erhielten jetzt ihre Urkunden und Medaillen. Jungen bis 24 kg: 1. Julian Jülg, 2. Cosmo Gamaggio; bis 30 kg: 1. Lukas Ahl, 2. Niklas Worlitzer, 3. Tizian Schütz; bis 35kg: 1. Louis Götze, 2. Benedikt Sedlmair, 3. Patrick Ahl; bis 37 kg: 1. Kevin Spengler, 2. Jonas Doll, 3. Florian Jülg; bis 45 kg: 1. Leopold Müller, 2. Jeremy Steib. Mädchen bis 49 kg: 1. Amelie Paulus, 2. Chantale Gasmi.
 
Für langjährige Mitgliedschaften wurden Jonas Doll (3 Jahre), Alexander Förg (5 Jahre), Maximilian Ahl (10 Jahre) und Fabian Herici (20 Jahre) geehrt.
 
Ausblick:
2013 sollen weitere Übungsleiter ausgebildet werden und das neue Jugendleiter-Team hat bereits viele Ideen gesammelt. Mit "Sport nach acht" wird es ab Januar, zunächst einmal monatlich, ein zusätzliches Angebot für Jugendliche und Erwachsene geben. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, da die Mitglieder einerseits in der Gruppe aber auch individuell für den nächsten Kyu-Grad trainieren. "Ideal für Wiedereinsteiger oder Menschen, die Judo neu für sich entdecken wollen" meint Judo-Trainer Erwin Döttger.
 

 

Pressemitteilung vom Dezember 2011: 

 

 

 

Weihnachtsturnier beim Judoclub Samurai

 

Weltmeister Gerhard Steidele wird Ehrenmitglied

 

 

 

Bei der Weihnachtsfeier des Judoclub Samurai ging es sportlich her. Die Mitglieder durften, unter den Augen der Eltern, ihr sportliches Können und Geschicklichkeit demonstrieren. Ein Spiel - und Spaßparcour sowie Judokämpfe galt es zu bewältigen und dabei Punkte zu sammeln. In den vier Altersgruppen belegten die ersten Plätze:  Gruppe A: Philipp Schmid (1. Platz), Lukas Müller (2.), Julian Jülg (3.); Gruppe B: Leopold Müller (1.), Louis Götze (2.), Jonas Doll (3.); Gruppe C: Tobias Jülg (1.), Alexander Förg (2.), Marius Bürgel (3.); Gruppe D: Manuel Koch (1.), Thorben Kwiedor (2.), Fredy Göbel (3.). 

 

Die Samurai beteilgen sich an der Aktion "Alkoholfrei Sport genießen" des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Bayerischen Sportjugend. So konnten sich die Sportler und Gäste an der alkoholfreien Saftbar mit Cocktails wie Banana Mama, Diver oder bei einem Mango Mambo stärken. Rund 200 leckere Drinks wurden frisch zubereitet.

 

 

 

Für den Judoclub geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Die Judokas freuen sich über 3 neue Jugendgruppen, die 2011 gegründet wurden: Eine Judo-Anfängergruppe für Kinder ab 6 Jahre, eine Trend- und Funsportgruppe und eine Gruppe für Parkour. "Durch die neuen Angebote haben wir einen Zuwachs von 18 neuen Mitgliedern in diesem Jahr", freut sich der Vorsitzende Harald Götze. Höhepunkt des Jahres war die 25-Jahr Feier im Juli, bei der zahlreiche Mitglieder geehrt werden konnten.

 

"Neben den sportlichen Angeboten, machen wir auch eine attraktive Jugendarbeit. In diesem Jahr waren wir auf einem Hüttenwochenende mit einem umfangreichen erlebnispädagogischen Seminar, wir haben ein Kanutour organisiert, einen Schnuppertauchkurs angeboten, waren mit unseren Mitgliedern beim Festival für Bewegungskünste und beim Stunt- und Actionjudoseminar des Bayerischen Judoverbands" sagt Elisabeth Jülg, die 2. Vorsitzende. Die Trainer und Übungsleiter haben an insgesamt 8 Fortbildungen des Bayerischen Landessportverbandes teilgenommen.

 

 

 

Nach 18 Jahren Trainertätigkeit für den Landsberger Judoclub wurde Gerhard Steidele in den "Ruhestand" verabschiedet. Mit viel Engagement und Herz war er jahrelang der Mittelpunkt des Vereins, Ansprechpartner der Eltern und kompetenter Trainer für die Mitglieder. Der mehrfache Deutsche Meister und Seniorenweltmeister, bekam erst dieser Tage den 8. Dan vom Deutschen Judoverband verliehen und ist damit einer der höchstdekorierten Judosportler Deutschlands.

 

Als Anerkennung für seine Tätigkeiten erhielt Gerhard Steidele die Ehrenmitgliedschaft im Judoclub Samurai verliehen. Steidele hat dem Verein versprochen, sich auch künftig im Training sehen zu lassen.

 

 

 

Erfreut ist man im Verein auch über die Leistungen des Mitglieds Tobias Englmaier. Der derzeit beste deutsche Judoka in der Gewichtsklasse bis 60 kg, Mitglied der Deutschen Nationalmannschafft und Weltcupturnier-Gewinner kämpft aktuell um die Olympiateilnahme in London 2012.

 

 

 

Die Samurai haben sich für 2012 viel vorgenommen. Das Angebot für Erwachsene soll ausgebaut werden, Selbstverteidigungskurse werden im Frühjahr angeboten und ein ein regelmäßiges freies Parkour-Training soll organisiert werden. Außerdem will man die Jugendmitglieder für künftige Übungsleitertätigkeiten ausbilden und vorbereiten. Weitere Informationen findet man auf der Homepage www.judo-landsberg.de

 

 

 

Bilder:

 

Bild 2778 Gerhard Steidele beobachtet eine Kampf des Nachwuchses.

 

Bild 2752 dito

 

Bild 2759 Letzte Instruktionen vor dem Kampf von Trainer Gerhard Steidele (8. Dan)

 

Bild 2702 Die Saftbar der Aktion "Alkoholfrei Sport genießen" kam gut an.

 

 

 

 

 

Pressemitteilung vom Juli 2011:

 

Judo-Club Samurai feiert das 25-jährige

 

Mit einem großem Fest und zahlreichen Ehrungen haben die Landsberger Judoka ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

Im Juli 1986 wurde der Verein gegründet und hat seitdem viele Kinder und Jugendliche für den Judosport begeistert. Mit viel Erfolg hat man in der Bayernliga gekämpft, mit Marina Englmaier eine Bayerische Meisterin hervorgebracht und derzeit kämpft Nationalmannschaftsmitglied Tobias Englmaier, bester deutscher Judoka in der Gewichtsklasse bis 60 kg und Judo-Weltcupturniergewinner von Lissabon, um die Olympiateilnahme. So haben sich zum Jubiläumsfest gleich mehrere ehemalige Deutsche Meister wie Angela Steidele, Robert Englmaier und der mehrmalige Seniorenweltmeister Gerhard Steidele eingefunden um mit den Samurai zu feiern.

 

Diese Erfolge möchte der Verein weiterhin feiern, daher wird auch künftig ein qualifiziertes Training angeboten. Erfreulich ist die gute Bindung junger Mitglieder an den Verein. So konnte der Vorsitzende Harald Götze zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ehren. "Es ist heutzutage schon etwas besonderes, wenn zum Beispiel ein 8-jähriger bereits 3 Jahre oder ein 14-jähriger seit 9 Jahren Mitglied ist" meint auch Elisabeth Jülg, die 2. Vorsitzende, und freut sich über die insgesamt 21 Mitgliederehrungen.

 

Geehrt wurden für 3 Jahre: Marius Bürgel, Elias Erbel, Alexander Förg, Louis Götze, Florian Jülg, Leopold Müller und Manuel Koch. Für 5 Jahre: Tobias Jülg und Maximilian Ahl. Für 15 Jahre: Tobias Budick, Andreas Englmaier, Anita Englmaier, Marina Englmaier, Tobias Englmaier und Robert Englmaier. Für 20 Jahre: Jürgen Bernert, Horst Kirchner, Martin Kirchner, Michael Kirchner und Ehrenmitglied Thomas Zrenner. Für 25 Jahre: Ehrenmitglied Sabine Zrenner.

 

In diesem Jahr wurde das sportliche Angebot um eine Parkour-Gruppe sowie eine Trend- und Funsportgruppe erweitert. "Die neuen Angebote werden von den Jugendlichen sehr gut angenommen, da wir bei der Planung sehr viel Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten einräumen" so Harald Götze. Vom Hüttenwochenende über Kanutouren und Schnuppertauchen bis Ultimate-Frisbee und Stunt- und Actiontraining. Das Programm bietet viel und für jeden der fünf Jugendgruppen und einer Erwachsenengruppe ist etwas dabei. So leistet der Sportverein "ganz nebenher" auch eine attraktive Jugendarbeit.

 

Auf der neuen Homepage www.judo-landsberg.de können sich Mitglieder und Interessenten informieren. Nach den Sommerferien kann in allen Gruppen jederzeit reingeschnuppert werden.

 

Auf dem Bild: Die, für die aktuell bestandenen Gürtelprüfungen und für langjährige Mitgliedschaft, geehrten Jugendmitglieder.

hinten von links: Manuel Koch, Maximilian Ahl, Tobias Jülg, Alexander Förg, Marius Bürgel, 2. Vorsitzende Elisabeth Jülg, 1. Vorsitzender Harald Götze

vorne von links: Lukas Ahl, Louis Götze, Florian Jülg, Patrick Ahl, Lennart Döttger und Trainer Gerhard Steidele

auf dem Bild fehlen: Elias Erbel, Leopold Müller, Jonas Doll, Benedikt Sedlmair, Erwin Geier

Erlebniswochenende für den Landsberger Judo Nachwuchs

Pressemitteilung vom April 2011:
Ein buntes Programm haben sich die Leiter der 5 Jugendgruppen des Judo Club Samurai einfallen lassen. Von einer Jugenddisco über einen Erste Hilfe Schnupperkurs, Erlebnispädagogik, Parkour und einem Besuch im Kletterwald Bärenfalle war für die 23 Teilnehmer alles geboten was Jugendliche sich nur wünschen können.
 
Am Freitagabend gab es einige Gruppenspiele und eine Disco. Nach einer sehr kurzen Nacht, haben sich die Samurai am Samstagvormittag mit Erste Hilfe beschäftigt. Die Teilnehmer lernten die wichtigen Sofortmaßnahmen kennen und sind jetzt in der Lage einen Notruf abgeben zu können. Außerdem wurde der Druckverband, die Seitenlagerung und die Schocklagerung geübt. Erstaunlich wie einfach solche wichtigen lebensrettenden Maßnahmen zu erlernen sind. Am Abend wurde die Reanimation geübt und die Verwendung eines Defibrillator gezeigt. Auch hier waren selbst die jüngsten Teilnehmer durchaus in der Lage, erfolgreich Erste Hilfe leisten zu können.
 
Samstag-Nachmittag gab Parkour-Trainer Mike Thümmler einige Lektionen, in den nach alter getrennten Gruppen. Das Bilderbuchwetter war natürlich ideal hierfür und so konnten auch die Erlebnispädagogischen Spiele auf der Almwiese durchgeführt werden. Zusammenhalt, Verantwortung und Gemeinschaftssinn waren nötig um die gestellten Aufgaben zu bestehen. Beim Monsterspiel zum Beispiel, durften sich 7 Teilnehmer nur mit 3 Armen und 3 Füßen fortbewegen und rund 20 Meter zurücklegen. Die Anfangs fast unmöglich erscheinende Aufgabe wurde dann doch von allen 3 Gruppen erfolgreich gelöst. Zum Schluss gab es noch ein Ostereiersuche mit verbunden Augen. Die Teilnehmer mussten dabei ihre blinde menschliche Marionette an Schnüren, die um Hand- und Fußgelenke gewickelt waren, behutsam zu den versteckten Schätzen führen und dabei auch noch einige Aufgaben bewältigen. Nicht nur die Teilnehmer hatten dabei ihren Spaß.
 
Am Sonntag erwartete die Teilnehmer, wieder bei strahlendem Sonnenschein, der größte Klettergarten Bayerns - die Bärenfalle bei Immenstadt. Gut betreut und gesichert durch die Großen, konnten die Kleinen hoch oben zwischen den Bäumen ihre Runden drehen und die verschiedenen Aufgaben bewältigen. Die Bergabfahrt mit der Sommerrodelbahn war dann noch der passende Abschluss für so ein Wochenende.
 
Teilnehmer, Eltern und die Organisatoren Elisabeth Jülg, Stefan Koch und Stefan Lammert sind hochzufrieden mit dem Verlauf. "Eine gelungene Kombination aus Lernen, erleben, Spiel und Sport - so muss zeitgemäße Jugendarbeit heute aussehen" meint der 1. Vorsitzende Harald Götze und freut sich über die lobenden Rückmeldungen.
 
Info: Der Judo Club besteht aus 3 Judo-Jugendgruppen, einer Parkour-Gruppe und einer Gruppe für Trend- und Funsport. Trainingsort ist die Isidor-Hipper-Turnhalle. Am 9. und 23. Mai findet das nächste Trendsporttraining statt. Am 2., 16. und 30. Mai wird Parkour angeboten. Neueinsteiger und Gäste sind stets willkommen. Weitere Informationen auf der neuen Homepage: www.judo-landsberg.de